Zur Restaurier-und Veränderungsgeschichte der Fürstenzimmer auf der Festung Hohensalzburg

04.11.2015, 17:00h

Ahnensaal des Bundesdenkmalamts, 1010 Wien, Hofburg, Säulenstiege, 2. Stock (Eingang im Schweizerhof)

Vortrag:
Zur Restaurier-und Veränderungsgeschichte der Fürstenzimmer auf der Festung Hohensalzburg

Mag. Ingrid Rathner

Ingrid Rathner ist Geschäftsführerin des Unternehmens BAUKUNST consult GmbH und seit vielen Jahren im Bereich der Denkmalpflege tätig. Im Rahmen eines Auftrages der Salzburger Burgen und Schlösser Betriebsführung arbeitete sie zur Restaurier-und Veränderungsgeschichte der Fürstenzimmer auf der Festung Hohensalzburg. Die um 1500 unter Fürsterzbischof Leonhard von Keutschach entstandenen Repräsentationsräume bestehen aus einem großen Festsaal, einer Stube, einer kleiner Bibliothek und einer Schlafkammer. Das fürstliche Prunkappartement wurde aufwendig und kostbar ausgestattet und vereint den Anspruch Leonhard von Keutschachs als Reichsfürst und geistlicher Würdenträger. Zwei wesentliche Restaurierungsphasen prägen das heutige Erscheinungsbild der Ausstattung. Die erste Restaurierung fand 1850/51 unter der Leitung von Georg Pezolt statt. Darauf folgte, nach dem kriegsbedingten Abbau der beweglichen Teile und der Bibliotheksvertäfelung 1942, die zweite Phase. Der Wiedereinbau ab 1946 ging mit der Restaurierung der Räume durch Jakob Adlhart und Josef Watzinger einher. Ziel der Maßnahmen war es, die Spuren der Überarbeitungen aus dem 19. Jahrhundert weitgehend zu beseitigen und das Objekt möglichst in den ursprünglichen, mittelalterlichen Zustand rückzuführen.

http://www.iic-austria.org/termine/?lang=de

logo (1)