Schönbrunn – Weißgoldzimmer

Der Schwerpunkt der Maßnahme in den Weißgoldzimmern im Schloss Schönbrunn lag darauf, die vorhandene Substanz der Weißgoldfasssung in einen konservatorisch stabilen Zustand zu versetzen und den optisch geschlossenen Eindruck der Raumfassung zu erhalten, bzw. wieder herzustellen. Diese Ziele waren mittels Konsolidierung instabiler Fassungspartien, Fassungsergänzungen und Retuschen zu erreichen. Vor Beginn der Arbeiten wurden die Schäden kartiert. Die durchgeführten konservatorischen und restauratorischen Maßnahmen wurden in Form einer Kartierung verortet.